GSV Trier gegen GSV Heidelberg

2 Spieltag 

Gsv Trier gegen GSV Heidelberg 1:2 (0:1) 

In der ersten Hälfte verlief das Spiel auf Augenhöhe. Viele Bälle waren im Mittelfeld unterwegs. Es wurde oft hin und her gespielt. Heidelberg hatte etwas mehr Ballbesitz und bessere Kontrolle. Leider waren wir bei unserem Spielaufbau zu schlampig und haben die Bälle oft im Minutentakt in den Sturm weggeschossen, anstatt ruhig und aufbauend nach vorne zu spielen. Heidelberg markierte folgerichtig das 0-1, durch eine Verlängerung des hohen Balls in die Spitze. Mittelfeld und Abwehr sahen dabei schlecht aus. Abseits wurde eigens aufgehoben, Mann nicht gedeckt. 

Nach dem Treffer baute Heidelberg in der 2. Hälfte mehr ab, dadurch bekamen wir mehr Zugriff ins Spiel und kamen zu Chancen. Heidelberg setzte mehr auf Konter. Ein Freistoß aus ca 40-45 Metern setzte Patrick Ittenbach den Ball durch Freund und Feind ins Tor zum 1-1. Das Spiel war offen, hart umkämpft, dennoch fair. 

Leider dann das 1-2 für Heidelberg nach einer Ecke durch eine unglückliche Abfälschung von Andre Zewe am kurzen Pfosten. Da hatten wir viel Pech. Heidelberg konnte danach nur noch Nadelstiche setzen, bloß um das Ergebnis zu verwalten. Spielerisch gelang denen nicht viel. GSV Trier setzte dann alles in die Waagschale, um das Spiel zu retten, um ein 2-2 zu erzielen, starteten verbissen mehr Angriffe, die leider durch solide Abwehrarbeit der Heidelberger abgewehrt wurden. Gegen Ende hatten beide Mannschaften nach viel Kampf und Leidenschaft keine Kraft mehr, um an das Ergebnis zu ändern. Somit blieb es beim 1-2 zum Schlusspfiff. 

Fazit: Durch das schlampige Spiel unsererseits in der 1. Hz gewann Heidelberg das Spiel einigermaßen verdient. Die 2. Hz gehörte gefühltermaßen GSV Trier, doch reichte es nicht mehr. 

Trier bedankt sich bei allen anwesenden Zuschauern für die Unterstützung. Dank geht auch an Heidelberg für das tolle Spiel. 

Viel Kampf, hart aber fair. So geht Fussball. Danke!

Gute Nachricht!
Wir bekommen einen neuen Spieler Tobias Linnig.